· 

Die Geschichte von Mister Frühstück

Liebe Leser,

 

heute möchte ich Euch von meinem Freund Philipp erzählen.

Philipp war bis vor einigen Jahren ein sehr erfolgreicher Bauleiter in einem größeren Unternehmen.

Er hatte eine große Verantwortung, die er jedoch gerne und mit viel Leidenschaft meisterte. Philipp war ein braves Lastenkamel, wie man es sich nur wünschen konnte.

Mit der Zeit drehte sich das Hamsterrad  immer schneller und der Druck stieg. Mehr Arbeit in weniger Zeit und wirtschaftliche Schwierigkeiten des Unternehmens führten zu ernsthaften, stressbedingten Symptomen.

Philipp war erst nicht klar, dass es vom Stress kam. Er wunderte sich, nicht mehr so «belastbar» zu sein. Bereits nach kurzem krankheitsbedingten Ausfall drohte ihm sein Chef mit Kündigung. Philipp gewann den anschließenden Prozess vor dem Arbeitsgericht und gönnte sich erstmal eine kreative Pause.

 

Nach einigen Monaten der Muße kam ihm eine zündende Idee: «Warum baue ich mir nicht einen alten Lieferwagen um, besuche alle Baustellen in meiner Stadt und verkaufe ein Frühstück, bei dem die Arbeiter auf den Baustellen nicht nein sagen können?»

 

 

Mister Frühstück Frank Oster
Quelle: "Du bist, wer Dich kennen will" - Copyrights by Marta Wojtylo und Frank Oster (c) 2018

 

Gedacht, getan - er setzte seine Idee um, nutzte seine Kreativität und seine «Schnauze» und legte los. Erst zu Hause alles vorbereiten, vor allem genug Kaffee kochen, Brötchen und heiße Bockwurst und los geht es. Pünkktlich zur Frühstükszeit und mit einer Standzeit von gerade mal 5 Minuten pro Baustelle versorgte er die Arbeiter in seiner Stadt. Eine zweite Runde zur Mittagszeit und sein beruflicher Teil des Tages war schon zu Ende. Philipp war glücklich und hat eine Ausstrahlung, die ich sonst selten gesehen habe. Wie er mit seinem Schicksal umgegangen ist und dem Leben im Hamsterrad den Rücken gekehrt hat, sucht sicherlich seinesgleichen.

 

 

Ich war begeistert und überlegte gemeinsam mit Philipp, ob man aus den «Kontakten» und «Beziehungen», die er zu den Arbeitern hatte, noch mehr machen könnte. Aber Philipp war so zufrieden, wie es ist: Er wird damit nicht reich, aber er hat genug zum Leben. Sein wahrer Reichtum, ist die Erfüllung, mit der er seiner Aufgabe nachgeht, seine Freiheit und die zahlreichen positiven Rückmeldungen seiner dankbaren Kunden.

 

Ich spürte Philipps große Leidenschaft! Er praktiziert Relationship Management, ohne bewusst aktiv etwas dafür zu tun. Er hat sich getraut, seinen Traum vom «Mister Frühstück» Wirklichkeit werden zu lassen und ihn zu leben.

 

Bis zum nächsten Mal!

 

Euer Max

 

P.S. Lust auf mehr Geschichten von Max und seinen Freunden? Dann klicken Sie hier.

 

 

Mister-Frühstück-Frank-Oster-Du bist, wer Dich kennen will
Mister Frühstück im Urlaub auf Sri Lanka - Quelle: privat (c) 2019

Kommentar schreiben

Kommentare: 0